31. Oktober 2020

[Rezension-Laura] - Der Palast im Himmel (Diana Wynne Jones)






Verlag: Droemer Knaur Verlag
Übersetzt von: Dorothee Haentjes-Holländer
Reihe: Einzelband
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 272
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 12.99 € [D]
ISBN: 978-3-426-52539-5
Bildquelle: © Droemer Knaur Verlag







Klappentext
"In seinen Tagträumen ist der junge Teppichhändler Abdullah ein Prinz aus einem fernen Land. Ganz im Gegensatz zu seinem Alltag am Rand eines großen Bazars, mit der buckligen Verwandtschaft der ersten Frau seines Vaters, die ihn so schnell wie möglich mit mindestens einer Frau verheiraten will. Doch eines Tages kommt ein Fremder an Abdullahs Stand und verkauft ihm einen zerschlissenen alten Teppich mit angeblich besonderen Fähigkeiten. Und plötzlich befindet sich Abdullah mitten in seinen Träumen. In einem prächtigen Garten trifft er die wunderschöne und kluge Prinzessin Blume-in-der-Nacht, in die er sich augenblicklich unsterblich verliebt. Aber Abdullahs Schicksal meint es nicht gut mit ihm. Kurz nachdem er sie kennengelernt hat, wird Blume-in-der-Nacht von einem miesen Djinn entführt. Aber Abdullah weiß, was er will, und mithilfe seines zänkischen, magischen Teppichs und ein paar anderen schrägen Gestalten macht er sich auf, Blume-in-der-Nacht aus dem Palast des Djinns zu befreien ...“ (Quelle: https://www.droemer-knaur.de)

Gestaltung
Ich mag die Cover der Bücher von Diana Wynne Jones‘ Büchern echt gerne. Der schwarze Hintergrund lässt die Farben des Covermotivs strahlen und erinnert mich an Kratzbilder. Besonders schön finde ich das Schloss, da dieses sehr elegant aussieht mit den vielen Türmen und den Wolken. Auch der Sternenhimmel gefällt mir sehr. Gut finde ich auch den gelben Rahmen, der das Cover umgibt und der filigran aussieht.

Meine Meinung
Mit „Der Palast im Himmel“ geht die Howl-Saga weiter, wobei dieses Mal das Abenteuer von 1001 Nacht im Mittelpunkt steht. Teppichhändler Abdullah hängt oft seinen Tagträumen hinterher. Als ihm eines Tages ein alter Teppich mit angeblich besonderen Fähigkeiten verkauft wird, befindet er sich plötzlich wirklich in mitten seiner Träume. Er trifft die Prinzessin Blume-in-der-Nacht und verliebt sich in sie. Doch sie wird von einem Djinn entführt und in dessen Palast gebracht. Darum macht sich Abdullah mit seinem Teppich und anderen Freunden auf, Blume-in-der-Nacht zu retten.

Ich war total neugierig, wieso „Der Palast im Himmel“ als Fortsetzung der Howl-Saga gehandhabt wird, denn als ich den Klappentext las, musste ich nicht an „Das wandelnde Schloss“ denken. Auch als ich mit dem Lesen von „Der Palast im Himmel“ begann blieb ich bei meiner Meinung, dass es eine andere Darstellung des Märchens „Aladin und die Wunderlampe“ ist. Doch dann kam ein Wendepunkt, der alles in ein anderes Licht rückte und nach dem dann die Geschichte in der Welt von „Das wandelnde Schloss“ spielte. So gab es auch kleine Gastauftritte einiger aus dem Buch bekannter Charaktere, was ich cool fand.

Allerdings muss ich auch sagen, dass mir „Der Palast im Himmel“ tatsächlich auch erst ab dem Wendepunkt gut gefallen hat. Zuvor fehlten mir einfach die Spannung und das Neue, da die Geschichte sehr an Aladins Geschichte erinnerte. Daher gab es zu Beginn wenig Neues und auch wenig Abwechslung, sodass ich mich etwas durch die Seiten kämpfte. Dies änderte sich jedoch glücklicherweise sobald die Autorin von dem Handlungsverlauf des bekannten Märchens abweicht, sodass sich Durchhalten meiner Meinung nach wirklich lohnt.

Fazit
Ich fand es spannend in „Der Palast im Himmel“ zu erfahren und erleben wie dieses Abenteuer mit „Das wandelnde Schloss“ zusammenhängt. Die beiden Bände können unabhängig voneinander gelesen werden, doch kennt man „Das wandelnde Schloss“ wird Abdullahs Geschichte spaßiger, weil es Wiedersehen mit alten Bekannten gibt. Mit dem Beginn von „Der Palast im Himmel“ hatte ich etwas zu kämpfen, da mir zu wenig Neues vorkam. Doch sobald von altbekannten Mustern abgewichen wird, wird es richtig spannend.
4 von 5 Sterne!
Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.