30. November 2019

[Rezension-Laura] - Arthur und der schreckliche Scheuch (Jenny McLachlan)






Verlag: Dragonfly Verlag
Übersetzt von: Katrin Segerer, Hanna Christine Fliedner
Illustriert von: Max Meinzold
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 304
Altersempfehlung: ab 9
Preis: 14.00 € [D]
ISBN: 978-3-74880-006-4
Bildquelle: © Dragonfly Verlag






Klappentext
"Willkommen in einer Welt voller fantastischer Wesen! Da ist ein Zauberer auf Opas Dachboden! Davon ist Arthur überzeugt, auch wenn seine Zwillingsschwester Rose ihn auslacht. Glaubt Arthur etwa immer noch an die wundersamen Wesen aus dem Fantasieland Arro, das sie sich als kleine Kinder ausgedacht haben? Doch bald muss Rose einsehen, dass Arthur Recht hat: Arro existiert wirklich! Und ausgerechnet Kreuch, der schreckliche Vogelscheuchenmann, hat ihren Opa verschleppt. Arthur und Rose bleiben nur drei Tage Zeit, um Opa aus dem Krähennest zu befreien und zu verhindern, dass Kreuch ihn in eine Scheuche verwandelt. Zum Glück erhalten sie Hilfe von ihrem Freund Minja (einem Ninja-Magier), dem Schaukelpferd Prosecco, dem Drachen Kokelores und weiteren magischen Gefährten.“ (Quelle: https://www.harpercollins.de)

Gestaltung
Das Cover gefällt mir aufgrund seiner Farben total gut. Der rote Himmel, der zur Covermitte hin orange wird und die Brauntöne der Hügellandschaft sehen total cool aus. Die dargestellte Szenerie finde ich auch sehr passend, da sie ein Abenteuer verspricht, das man im Buch auch erhält. Zudem sieht die Vogelscheuche am oberen Bildrand echt gruselig aus. Auch die Zeichnungen der Hauptfiguren gefallen mir gut und der Berg mit dem langen Weg und der Hütte darauf zieht meinen Blick auch magisch an.

Meine Meinung
Als ich den Klappentext gelesen habe, haben mich vor allem die Namen der Begleiter der beiden Protagonisten zum Lächeln gebracht. Aber auch die Handlung klang vielversprechend und versprach ein spannendes Abenteuer. Und genau das ist „Arthur und der schreckliche Scheuch“ auch. Die Geschichte spielt hauptsächlich im Fantasiereich Arro, das sich Arthur und seine Schwester Rose als Kinder ausgedacht haben. Dieses Setting fand ich unglaublich toll, denn Arro ist so einfallsreich und fantasievoll, dass es unglaublich viel zu entdecken gibt.

Auch gefielen mir die Namen der verschiedenen Orte richtig gut, da sie sehr kreativ waren und den Orten eine geheimnisvolle Aura verliehen. Mir gefiel auch die Idee sehr, dass sich Arro langsam auflöst bzw. selbst zerstört, weil die Kinder nicht mehr an das Reich glauben. Dies fand ich sehr dramatisch und ein schönes Bild für das Erwachsenwerden. An dieser Stelle endet die Kreativität der Geschichte jedoch nicht, denn auch die Vielfalt der Figuren ist beeindruckend und super unterhaltsam.

So gibt es neben den beiden Kindern Arthur und Rose beispielsweise sprechende Drachen oder Schaukelpferde, einen Ninja-Magier oder eine schreckliche Vogelscheuche, die allen das Fürchten lehrt. Die verschiedenen Charaktere fand ich richtig toll und auch ihre Namen gefielen mir immer richtig gut, da sie zu den Figuren passten und manchmal auch ihr Aussehen oder Eigenschaften von ihnen aufgegriffen haben. Das Buch erinnerte mich beim Lesen immer wieder an eine Mischung aus Peter Pan, Jumanji und Die Chroniken von Narnia. Dies fand ich total genial, weil ich diese Werke gerne mag und mit „Arthur und der schreckliche Scheuch“ nun eine Mischung aus allem erhalten habe.

Die Handlung empfand ich als mehr als spannend, denn zum einen konnte ich gemeinsam mit Arthur und Rose Arro erkunden, hier so viel entdecken und in wunderschönen, fantasievollen Ortschaften schwelgen. Zum anderen gab es auch immer etwas zu erleben, denn die beiden rutschten von einem Abenteuer ins nächste immer mit dem Ziel, ihren Großvater zu befreien und sich Kreuch, dem Vogelscheuchenmann zu stellen. Die Geschichte macht einfach nur großen, großen Spaß! Vor allem weil ich immer mitfieberte, ob die beiden es schaffen werden, ihren Opa zu retten.

Fazit
„Arthur und der schreckliche Scheuch“ glüht vor fantasievoller Einfälle! Vor allem das Reich Arro hat mir große Lesefreude geschenkt mit all den wundervollen Orten und seiner Kreativität. Auch die Figuren haben mir sehr gut gefallen, denn auch sie sind sehr einfallsreich gestaltet und ziemlich bunt gemischt. Die Geschichte ist eine wunderschöne Mischung aus Peter Pan, Jumanji und Narnia, was einfach nur mega viel Spaß beim Lesen bereitet, da die Atmosphäre und die Handlung unheimlich spritzig und lebendig ist!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.