10. November 2019

[Rezension-Laura] - Der Weltenexpress 02 - Zwischen Licht und Schatten (Anca Sturm)






Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie (?)
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 10
Preis: 14.99 € [D]
ISBN: 978-3-551-65412-0
Bildquelle: © Carlsen Verlag







Klappentext
"Endlich ist Flinn Nachtigall offiziell Schülerin im Welten-Express, dem magischen Internatszug. Doch dass sie eines Tages die Welt verändern soll, mag sie kaum glauben. Auch ihre Freunde Pegs, Kasim und Fedor reagieren mit gemischten Gefühlen. Denn der gesamte Zug ist in Gefahr: ein geheimnisvoller Schatten treibt sein Unwesen und Maskierte sorgen für Chaos und Angst. Was ist los an Bord des Welten-Expresses?“ (Quelle: https://www.carlsen.de)

Gestaltung
Das Viadukt mit dem darüberfahrenden Zug vor dem großen Mond ist auch schon auf dem Cover des ersten Bandes zu sehen gewesen und ich finde es schön, dass dieses für den zweiten Band übernommen wurde. Auch die Charaktere, die vor dem Viadukt stehen, wurden übernommen. Allerdings haben sie dieses Mal andere Kleidung an, was mir gut gefällt. Zudem sind wieder verschiedene Tiere und Gegenstände zu sehen, die diese Szene umgeben. Dieses Mal sind sie jedoch stärker zu sehen. Mir persönlich gefällt auch das Gelb des Covers sehr gut.

Meine Meinung
Bereits den ersten Teil der „Weltenexpress“-Trilogie habe ich gerne gelesen und mich sehr über die Fortsetzung gefreut. Die Reihe wird verglichen mit einer Mischung aus Harry Potter und den His Dark Materials Büchern, was ich eine gute Umschreibung finde. In dieser Fortsetzung ist wieder einiges los an Bord des Welten-Expresses! Flinn ist nun offiziell eine Schülerin des magischen Internatszuges und ihr steht großes bevor, denn sie ist dazu bestimmt, irgendwann die Welt zu verändern. Zuvor muss sie jedoch erstmal herausfinden, was im Welten-Express los ist, denn Personen verschwinden, Schatten treiben ihr Unwesen und maskierte Gestalten sorgen für Chaos. Was ist nur los im Internatszug?

Ich fand es toll, dass ich wieder in den Welten-Express einstiegen konnte, denn dieses Setting finde ich mehr als nur cool! Die Autorin Anca Sturm beschreibt diesen Zug auf sehr angenehme Art und Weise, sodass ich ihn vor meinem inneren Auge geradezu sehen konnte. Das Flair und die Atmosphäre gefielen mir dabei auch richtig gut, weil alles ein wenig urig wirkt und einfach heimelig-gemütlich. Außerdem sind auch die vorbeifahrenden Landschaften und Haltestopps schön beschrieben, sodass das Gefühl, ein Teil des fahrenden Zuges zu sein, noch verstärkt wird.

Während ich beim ersten Band noch ein wenig das abenteuerliche Tempo vermisst habe, muss ich sagen, dass ich dies nun in „Zwischen Licht und Schatten“ gefunden habe, sodass mir diese Fortsetzung noch etwas besser gefallen hat als der ohnehin schon gute Vorgängerband. Im Endeffekt passiert hier stets etwas aufregendes, sodass sich eine fesselnde Szene mit der nächsten abwechselt. Besonders gefallen hat mir, dass ich auch selber aktiv wurde und gemeinsam mit den Figuren gerätselt habe, was im Welten-Express los ist. Die Ereignisse im Zug sorgen dabei manchmal sogar für Gänsehaut, weil es stellenweise sogar etwas gruselig wird.

Der personale Erzähler folgt vorrangig Flinn, sodass ich diese Figur am besten kennen lernen konnte. Sie sucht noch immer ihren Bruder und hat auch sonst allerlei um die Ohren. Im ersten Band hatte ich das Gefühl, dass ich sie noch nicht wirklich kennen würde und auch in diesem Band ist dieses Gefühl noch nicht gänzlich verschwunden. Zwar habe ich einen tieferen Zugang zu ihr erhalten und mehr über sie erfahren, aber ich habe noch nicht das Gefühl, als hätte ich einen Draht zu ihr, sodass ich gespannt bin, wie sich dies im dritten Band entwickeln wird.

Flinns Freunde fand ich wieder richtig cool, weil sie eine bunte Mischung aus lustigen, geheimnisvollen und einfallsreichen Figuren sind. Zudem gab es neue Charaktere, die ich nicht sofort einordnen konnte. Dadurch haben sie den Rätselspaß des Buches erhöht, weil für mich nicht klar war, welche Motive sie verfolgen und auf diese Weise das Überlegen und Spekulieren bei der Handlung angefacht wurde.

Fazit
Der zweite Band der Welten-Express Trilogie hat mir noch ein bisschen besser gefallen als der erste, weil für mich in „Zwischen Licht und Schatten“ die Handlung aufregender und temporeicher war. Es gab mehr Action und eine spannende Szene wurde immer direkt von der nächsten abgelöst. Dabei kam auch der Rätselspaß nicht zu kurz, denn im Internatszug passieren einige geheimnisvolle Dinge, die den Leser dazu anregen, mitzudenken und zu überlegen, welche Zusammenhänge es gibt…
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Der Welten-Express (meine Rezension >> hier <<)
2. Der Welten-Express – Zwischen Licht und Schatten
3. ??? (erscheint voraussichtlich im Herbst 2020)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.