5. Mai 2020

[Rezension-Laura] - Anna Konda – Engel des Zorns (Christine Ziegler)






Verlag: Südpol Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 384
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 18.00 € [D]
ISBN: 978-3-96594-039-0
Bildquelle: © Südpol Verlag







Klappentext
"Die 17-jährige Anna führt ein behütetes Leben hinter Klostermauern, einziges Highlight ist das tägliche Kampfkunst-Training mit Meister Li. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts Leo auf – dunkel, geheimnisvoll, attraktiv – der nicht nur ihre Gefühle durcheinanderbringt. Genau wie sie scheint er in andere Menschen hineinsehen zu können. Aber hat er etwas mit den dunklen Mächten zu tun, die sich über dem Kloster zusammenballen? Auch Elias kämpft um Annas Herz. Bei einem nächtlichen Badeausflug greifen dunkle Kräfte nach Anna und ziehen sie in die Tiefe, nur knapp entkommt sie mit Elias Hilfe dem Tod. Danach häufen sich die Angriffe. Doch wer trachtet ihr nach dem Leben? Erst als Leo die unglaubliche Wahrheit über ihre Abstammung enthüllt, wird Anna klar, dass Meister Li sie schon ihr ganzes Leben lang auf diesen Kampf vorbereitet hat …“

Gestatung
An dem Cover gefällt mir die Aufteilung in hell- und dunkelblau sehr gut. Auch wie mit den Kontrasten gespielt wird, finde ich super schön, da auf der dunklen Seite des Covers die hübsch verschnörkelte Schrift in warmem Orange zu lesen ist, während sich die Farbe dann auf der hellblauen Seite in einen Blauton ändert. Das Motiv des Flügels vor der dunklen Seite finde ich auch passend und hübsch, vor allem mit den Lichteffekten. Das Gesicht ist leider nicht mein Fall, da ich mich an Gesichtern auf Covern sattgesehen habe, aber ich finde das Wasser hübsch. Dafür finde ich es gut, dass eine Art Rauch die beiden Farbhälften und Bilder trennt.

Meine Meinung
Zunächst fiel mir das Cover von „Anna Konda – Engel des Zorns“ auf, weswegen ich mir dann den Klappentext genauer durchlas und beschloss, das Buch zu lesen. Es geht um Anna, die in einem Kloster lebt und eines Tages dem geheimnisvollen Leo begegnet. Er bringt ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Aber da ist auch noch Elias, der Anna das Leben rettet und der um sie kämpft. Als immer mehr seltsame Ereignisse und Angriffe passieren, die alle auf Annas Tod abzielen, erkennt Anna ein lange verborgenes Geheimnis…

Das Cover ließ mich schon ein wenig erahnen, dass es in diesem Buch um Engel gehen könnte. Auch der Untertitel deutete schon etwas in die Richtung an. Dabei fand ich die Aufarbeitung der Thematik sehr spannend, denn „Anna Konda – Engel des Zorns“ spielt ein wenig mit den typischen Bildern, die wir Menschen von Engeln und dem Teufel haben. Für uns sind Engel meist helle, gute Wesen und der Teufel ist der Böse. Aber hier in diesem Buch wird diese Denkweise hinterfragt und auf spannende Weise ausgelegt.

Die Idee fand ich echt super, was mich allerdings ein wenig dazu gebracht hat, die Stirn zu runzeln, war die Protagonistin. Anna entdeckt in diesem Auftaktband, dass sie besondere Fähigkeiten hat und dass sie auf einen Kampf vorbereitet wurde. Als sie hinter die übernatürlichen Verbindungen blickt, akzeptierte sie diese meiner Meinung nach ziemlich schnell. Sie hinterfragt kaum deren Realität und wirkt auch nicht sehr verstört, wie man es eigentlich wäre, wenn man von der Existenz des Übernatürlichen erfährt. Anna war mir da zu schnell zu mutig und stark als sie dem Paranormalen entgegentritt, da ich fand, dass sie ruhig erst etwas verunsichert hätte sein dürfen.

Die Handlung fand ich gerade durch die Angriffe auf Anna und das anfängliche rätseln um die Ursachen und all die Zusammenhänge echt spannend. Ich habe gerne gemeinsam mit der Protagonistin überlegt, wer es da auf sie abgesehen haben könnte. Auch fand ich dann die Geschehnisse in Bezug auf das Übernatürliche spannend, da es einige kämpferische und temporeiche Szenen gibt, die ich gerne gelesen habe. Gespannt bin ich auch bezüglich der Beziehung zwischen Anna und Leo. Da ist immerhin noch Elias und ich bin echt gespannt, ob es hier eine Dreiecksbeziehung geben wird oder wie diese Verbindung weiter verläuft…

Fazit
Das Cover und der Untertitel von „Anna Konda – Engel des Zorns“ lassen es schon vermuten: es geht um Engel und Teufel. Dabei fand ich es spannend, wie mit gängigen Bildern dieser beiden Seiten umgegangen wird. Auch die Idee des Buches hat mir großen Spaß gemacht, wobei ich auch fand, dass die Protagonistin das Paranormale ein wenig zu schnell akzeptiert hat und für meinen Geschmack zu wenig verunsichert war. Abgesehen davon konnte mich die Handlung aber überzeugen und gut unterhalten mit all den Gefahren, in die Anna gerät…
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Anna Konda – Engel des Zorns
2. ???
3. ???

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.