3. Mai 2020

[Rezension-Laura] - Nightrunner (Lukas Hainer)






Verlag: ivi Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 15.00 € [D]
ISBN: 978-3-492-70474-8
Bildquelle: © ivi Verlag







Klappentext
"Evelyn und Leonow leben in einer Welt voller Kämpfe: Arm gegen Reich, der richtige gegen den falschen Glauben. Evelyn selbst ringt wegen einer angeborenen Schwäche im Krankenhaus mit dem Tod und kann es erst wieder verlassen, als ihre Heimat in Schutt und Asche liegt. Es ist die Stunde Null und Evelyn und Leonow werden zu Nightrunnern – Schatzjägern auf der Suche nach geheimen Wunderwaffen und verschütteten Artefakten. Während die Menschen versuchen, die neue Welt anzunehmen und die alte zu vergessen, birgt Evelyn selbst ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das sie mit Leonow verbindet, und das der Schlüssel zur Herrschaft über die gesamte Nachkriegswelt ist. Nicht nur irdische Mächte haben es deshalb auf sie abgesehen.“ (Quelle: https://www.piper.de)

Gestaltung
Ein wenig erinnert mich das Cover an den Film „Mortal Engines“, bei dem ein ähnliches Motiv als Titelbild gewählt wurde. Das Mädchen, das den Betrachter direkt ansieht und dessen Mund durch ein rotes Tuch verdeckt wird, wirkt ernst. Mir persönlich gefällt besonders gut, dass die Haare des Mädchens von helleren Highlights versehen sind, die farblich gut zum Tuch passen. Auch finde ich die Schriftart des Titels hübsch.

Meine Meinung
Nachdem ich von Lukas Hainer schon „Das dunkle Herz“ und „Das weiße Herz“ gelesen habe und richtig angetan davon war, war ich unheimlich gespannt auf das neuste Werk des Autors. In „Nightrunner“ geht es um Evelyn und Leonow, die in einer zerrütteten Welt leben, die durch den Krieg gekennzeichnet ist. In den Trümmern der ihnen bekannten Welt ringen sie mit dem Glauben und suchen als Nightrunner nach Schätzen und Artefakten. Dabei verbindet die beiden mehr als ihre Berufung, denn sie haben ein Geheimnis, das zur Herrschaft über die jetzige Welt beitragen kann…

An den Geschichten von Lukas Hainer beeindruckten mich immer die bewundernswerten Einfälle. Auch in „Nightrunner“ bin ich wieder total davon angetan, denn wie schon in seiner „Herz“-Dilogie konnte der Autor auch hier Themen und Ideen aufgreifen, die in meinen Augen total neuartig waren und von denen ich bisher in dieser Verbindung noch nichts gelesen habe. Es werden Themen wie Religion und Glaube aufgegriffen, durch die es in dieser Welt zu Kriegen kam. Dabei werden hier Glaubensrichtungen dargestellt, die im Unterschied zu unserer Welt stehen. Mit seinen neuartigen Ideen überzeugt mich Lukas Hainer einfach jedes Mal aufs Neue, denn in seinen Büchern präsentiert er noch nie dagewesene Einfälle.

Hierzu zählte für mich auch die Welt von „Nightrunner“. Diese war einerseits anders als und andererseits ähnlich zu unserer Welt. Ich fand es sehr faszinierend, in diese Welt einzutauchen und Parallelen und Unterschiede zu entdecken. Ein wenig erinnerte mich die Welt an eine futuristisch-dystopische Version unserer Welt, die versehen wurde mit Streampunk-Elementen, welche ein wenig an Dinge vergangener Zeiten erinnerten. Diese Mischung aus Alt und Neu hat mir richtig gut gefallen und mich beim Lesen total in ihren Bann gezogen.

Ich fand das Buch und die Handlung auch durchaus komplex und anspruchsvoll, was mir persönlich aber gut gefallen hat, weil die Geschichte so zum Nachdenken anregte und dafür sorgte, dass man aufmerksam liest. Ich für meinen Teil habe gerne versucht, hinter all die Zusammenhänge zu blicken und auch die Fantasyelemente haben mir persönlich gut gefallen, weil ich damit erst gar nicht gerechnet hatte und weil sie der Geschichte das besondere Itüpfelchen aufsetzen. Auch die Atmosphäre des Buches hat mich durchweg in ihren Bann gezogen, da diese gefahrvoll und düster ist.

Fazit
Es fiel mir nicht leicht, meine Begeisterung für diese Geschichte in Worte zu fassen, da sich die Besonderheit von „Nightrunner“ nur schwer beschreiben lässt ohne zu viel zu verraten. Das Setting überzeugte mich beispielsweise durch seinen Misch aus Alt und Neu. Die Handlung ist komplex und spannend, da man in eine vielschichtige Geschichte hineingezogen wird, die vor Gefahren, Wendungen und Geheimnissen glänzt. Lukas Hainer konnte mich auch mit diesem Buch wieder mit Ideen überraschen und überzeugen, die in ihrer Kombination und Art für mich total neuartig und mitreißend waren. Ich bin und bleibe einfach ein riesiger Fan des Autors, der in seinen Geschichten Dinge verarbeitet, die mir in der Weise noch nicht begegnet sind.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.