28. Mai 2020

[Rezension-Laura] - The Secret Book Club 01 - Ein fast perfekter Liebesroman (Lyssa Kay Adams)






Verlag: Endlich Kyss Verlag
Übersetzt von: Angela Koonen
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 160
Altersempfehlung: ab 9
Preis: 12.99 € [D]
ISBN: 978-3-748-80010-1
Bildquelle: © Endlich Kyss Verlag







Klappentext
"Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!“ (Quelle: https://www.endlichkyss.de)

Gestaltung
Ich finde das Cover so unglaublich schön und das obwohl ich normalerweise gar nicht so der Rosa-Liebhaber bin! Mir gefällt aber das Motiv total gut und die Kombination der Farben. Diese Auslassung hinter "Secret", die so aussieht als sei ein Blatt Papier eingerissen und umgerollt worden, finde ich total cool. Dass hier dann auch die Farben dunkler sind, in welche größere Lichtreflexe gemischt wurden, finde ich auch sehr schön. So läd das Cover irgendwie zum Träumen ein.

Meine Meinung
Ein Buch, in dem es einen Buchclub gibt und dazu dann noch einen, der nur aus Männern besteht? Coole Idee! Deswegen stand außer Frage, dass ich „The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman“ unbedingt lesen wollte. In dem Buch geht es um Thea und Gavin, die in einer Ehekrise stecken. Gavin tritt dem Buchclub bei und setzt alles daran, seine Frau zurückzugewinnen. Doch das Gelingen dieser Mission ist nicht ganz einfach…

Zunächst muss ich loswerden, dass ich die Idee eines Männer Buchclubs, der Liebesromane liest, um Frauen besser zu verstehen, total lustig und cool zugleich finde. Ich muss gestehen, dass ich noch nie von Männern gehört habe, die auf so eine Idee gekommen sind und die Umsetzung des Buchclubs fand ich auch sehr gelungen und auch überraschend. Ebenso hat mich auch überrascht, dass es sogar Auszüge aus dem Roman gibt, den der Männerclub gerade liest. Damit hatte ich nicht gerechnet, aber die Idee gefällt mir auch wenn ihr aktuelles Buch nicht ganz meins ist (historisch angehauchte Liebesgeschichten sind einfach nicht mein Genre).

Die Beziehung zwischen Thea und Gavin war am Anfang des Buches nicht ganz leicht und ich muss auch gestehen, dass ich manchmal etwas die Stirn gerunzelt habe angesichts der Probleme der beiden, denn mehr als einmal habe ich gedacht, dass es bei den beiden an der Kommunikation miteinander hapert. Gut fand ich, dass die Beziehung zwischen beiden im Verlauf des Romans eine Entwicklung durchläuft und dass es Höhen und Tiefen gibt, aber dieser Gedanke, dass manches Problem mit etwas klareren Worten direkt hätte gelöst werden können, kam mir immer wieder, sodass ich mich manchmal fragte, ob ich zu nüchtern dachte.

Der Männerhaufen im Buchclub hat mir total gut gefallen, weil sie mich immer zum Schmunzeln bringen konnten. Denn mal ehrlich: wer würde Sportlern und gestandenen Männern zutrauen, dass sie Liebesromane lesen, darüber reden und sich so ins Zeug legen? Ich jedenfalls denke, dass nur die wenigsten Männer sich so intensive Gedanken um Liebe, Frauen und Beziehungen machen und finde das Engagement der Jungs einfach toll und herzerwärmend! Interessant fand ich auch Theas Schwester Liv, die ziemlich festgefahrene Ansichten bezüglich Gavin vertritt und die dadurch bei manch einem Leser auf den Nerven herumtrampeln könnte. Ich persönlich fand es gut, dass sie sich so für ihre Schwester eingesetzt hat.

Die Handlung ist durch die Treffen des Buchclubs und die Dates zwischen Thea und Gavin schön abwechslungsreich und spannend. Es gibt Beziehungsgeheimnisse, die gelüftet werden und auch die ein oder andere Streitigkeit. Gen Ende des Romans waren für meinen Geschmack zu viele zu intensive Sexszenen eingearbeitet. Diese hätten für mich etwas gleichmäßiger auf die Handlung verteilt werden können und auch die Beschreibungen der Szenen waren mir persönlich etwas zu anschaulich und detailliert.

Fazit
Für mich ist „The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman“ genau wie der Titel dieses Auftaktbandes schon sagt „ein fast perfekter Liebesroman“. Fast perfekt, weil ich oft dachte, dass zwischen Thea und Gavin manches durch klare Gespräche gelöst hätte werden können und weil mir die Sexszenen zu gebündelt am Ende vorkamen. Die Idee des Buchclubs fand ich jedoch richtig genial und auch die Jungs waren eine klasse Truppe, die mich zum Schmunzeln gebracht hat. Die Handlung fand ich auch sehr abwechslungsreich und unterhaltsam.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
2. The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission (erscheint am 18. August 2020 auf Deutsch)
3. The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück (erscheint am 16. Februar 2021 auf Deutsch)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.