31. Mai 2020

[Rezension-Laura] - Vengeful - Die Rache ist mein (V. E. Schwab)






Verlag: Fischer TOR Verlag
Übersetzt von: Petra Huber, Sara Riffel
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 528
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-596-70502-3
Bildquelle: © Fischer TOR Verlag







Klappentext
"Was ist besser, als die Frau des mächtigsten Mannes der Stadt zu sein? Die mächtigste Frau der Stadt zu sein – ohne Mann. Als Marcella von ihrem eigenen Ehemann, dem Unterweltboss Marcus Riggins, umgebracht wird, schwört sie Rache. Und weil sie mit einer zerstörerischen Superkraft wiedererweckt wird, fällt es ihr nicht schwer, sie auch zu bekommen. Gegen alle Widerstände setzt sich Marcella an die Spitze des Imperiums ihres Mannes und merzt ihre Feinde gnadenlos aus. Auch mit der Hilfe anderer EOs, die sie um sich schart. Alles läuft wie am Schnürchen – bis sie ihren größten Fehler begeht: Sie spielt Victor Vale und Eli Ever gegeneinander aus – ohne zu ahnen, welche Dämonen sie damit entfesselt …“ (Quelle: https://www.fischerverlage.de)

Gestaltung
Schon das Cover des ersten Teils fand ich so toll mit der Farbkombination aus schwarz und rot. Auch das Cover dieser Fortsetzung liebe ich sehr, wobei ich es besonders toll finde, dass dieses Mal die seitlichen Ränder schwarz sind, was ein wenig an Flügel erinnert. Die schwarzen Konturen und Schattenumrisse der Frau gefallen mir auch richtig gut. Besonders cool finde ich ihre Haare und ihr Gesicht, welche durch weiße Farbe hervorgehoben werden.

Meine Meinung
Nach dem grandiosen Auftakt „Vicious – Das Böse in uns“ musste ich einfach erfahren, wie es weitergeht. In „Vengeful – Die Rache ist mein“ geht es um Marcella, die von ihrem Ehemann umgebracht wird und vor ihrem Tod nur einen Gedanken hat: Rache. Als EO (ExtraOrdinäre) wird sie mit einer starken Fähigkeit wieder zum Leben erweckt und kann ihren Rachegelüsten freien Lauf lassen. So schafft sie es, ihren Mann von seinem Platz als Boss der Unterwelt zu vertreiben und ihre Feinde zu besiegen. Doch dann begegnet sie Victor Vale und Eli Ever und begeht einen Fehler…

Wieder sehr beeindruckt hat mich die tiefe Verschachtelung dieser Geschichte. So wird „Vengeful“ aus verschiedenen Perspektiven erzählt und teilweise auch zu verschiedenen Zeiten. Dies spielt jedoch gekonnt ineinander und sorgt für eine komplexe Geschichte, die zwar auch die bedingungslose Aufmerksamkeit des Lesers bedarf, die aber gleichzeitig für enorme Spannung sorgt. Ich finde, dass der Autorin das Ineinandergreifen dieser komplexen Erzählstränge gut gelungen ist.

In dieser Fortsetzung gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit den Figuren des ersten Bandes, sondern es werden auch neue Figuren eingeführt. Dies bringt neuen Schwung in die Geschichte. Gleichzeitig sind es nach wie vor die besonderen Fähigkeiten der ExtraOrdinären, welche mich besonders fesseln und begeistern. Hier gibt es einige spannende Kräfte, wobei ich auch sagen muss, dass ich finde, dass dieser Band ziemlich brutal ist. Daher eine kleine Warnung an alle zartbesaiteten Seelen: dies ist keine Geschichte für schwache Nerven, seid euch dem vor dem Lesen bewusst.

Gut fand ich die Charakterentwicklungen von Victor und Eli, die im Vergleich zum ersten Band noch tiefgründiger dargestellt wurden. So hat beispielsweise Victor eine Zugehörigkeit zu einer Art Familie gefunden, während es in „Vengeful“ über Eli Hintergrundinformationen gab. Interessanterweise dachte ich, dass diese Reihe ein Zweiteiler ist, jedoch habe ich entdeckt, dass ein dritter Band geplant zu sein scheint, was ich nach dem offenen Ende eine gute Entscheidung finde. Außerdem erhoffe ich mir weitere spannende Entwicklungen von Victor und Eli, da die beiden in meinen Augen sehr interessante Charaktere sind.

Spannend ist die Handlung nicht nur durch die neuen Figuren und ihre Geschichten, sondern auch durch den noch immer anhaltenden Krieg zwischen Eli und Victor. Die beiden Erzfeinde sorgen für einen packenden Showdown und die düstere Atmosphäre der Geschichte sorgt wieder für Gänsehaut auf den Armen. Dabei sorgt auch der Schreibstil der Autorin für ein beklemmendes Gefühl beim Lesen, denn sie beschreibt die Szenen sehr treffend und erzeugt Bilder im Kopf des Lesers.

Fazit
Mit „Vengeful – Die Rache ist mein“ hat V. E. Schwab eine gelungene Fortsetzung um die ExtraOrdinären geschaffen, die mich mit ihren besonderen Fähigkeiten nach wie vor begeistern. Mir gefiel es total gut, dass es in diesem Band tiefere Einblicke in Victor und Eli gab, da diese sich weiterentwickelt haben und es auch Hintergrundinformationen zur Vergangenheit von Eli gab. Der Kampf der Erzfeinde tobt weiterhin und durch neue Charaktere bekommt die Geschichte einen frischen Schwung, der in der komplexen Erzählung für Spaß sorgt.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Vicious – Das Böse in uns (meine Rezension >> hier <<)
2. Vengeful – Die Rache ist mein
3. ???

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.