12. Januar 2019

[Rezension-Laura] - Percy Jackson 05 - Die letzte Göttin (Rick Riordan)






Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von: Gabriele Haefs
Reihe: Pentalogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 464
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 16.90 € [D]
ISBN: 978-3-551-55585-4
Bildquelle: © Carlsen Verlag







Klappentext
"Jetzt sind Percy und seine Freunde gefragt: Ihr Todfeind Kronos holt zum letzten Schlag aus und marschiert auf den Olymp zu, mitten ins Herz von New York - dabei sind doch die olympischen Götter alle ausgezogen, um gegen das wiedererstandene Monster Typhon zu kämpfen! Gemeinsam mit den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erweckten Denkmälern der Stadt versuchen die jungen Halbblute, den Sitz der Götter zu verteidigen, aber zu allem Unglück haben sie auch noch einen Spion in den eigenen Reihen. Gut, dass wenigstens eine Göttin im Olymp zurückgeblieben ist ...“ (Quelle: https://www.carlsen.de)

Gestaltung
Das kühle Grau-Silber leuchtet vor dem schwarzen Hintergrund sehr schön und dadurch, dass der große Kopf heller dargestellt wird als Percy, erhält das Covermotiv auch eine gewisse Tiefe. Mir gefällt vor allem, dass man wieder über Percys Schulter zu schauen scheint, wobei er dieses Mal auf einem Pegasus sitzt. Er scheint geradezu angeleuchtet zu werden von dem Schein des (Götter)Kopfes.

Meine Meinung
Oh mein Gott. Was für ein Finale. Das war definitiv das beste Buch der Reihe. Ein episches Finale, das seines gleichen sucht! Ich bin immer noch ganz geflasht davon und weiß gar nicht so recht, wie ich meine Begeisterung in Worte fassen soll! In „Die letzte Göttin“ findet die finale Schlacht zwischen Kronos und den Göttern statt. So wehren die Götter sich gegen Kronos‘ Monster, während ihre Kinder die Halbgötter den Olymp verteidigen und New York zu einem einzigen Schlachtfeld wird. Werden sie es schaffen und Kronos in die Knie zwingen?

Nach einigen Abenteuern sind wir nun bei der letzten Schlacht angelangt, beim alles entscheidenden Kampf. Ich mag mich wiederholen, aber: Oh mein Gott! Es war so gut! Ich hatte ja echt hohe Erwartungen an diese Schlacht, aber ganz ehrlich? Sie hat alles übertroffen, was ich mir je erträumt hätte!

Die Handlung steigert sich mit jeder Seite, sodass der Spannungsbogen immer weiter angezogen wird. Dabei fieberte ich so intensiv mit, dass ich manchmal kurz davor war vor Spannung an meinen Fingernägeln zu kauen, obwohl ich dies schon seit meiner Kindheit nicht mehr mache. Die Figuren kämpfen mit Kronos Armee und setzen sich tapfer zur Wehr, allerdings fordert ihr Widerstand auch einige Opfer. Diese bringen traurige und erschütternde Szenen mit sich, die angesichts der Rasanz der Handlung dafür sorgen, dass ich beim Lesen innehielt und schlucken musste.

Ich bangte um jeden liebgewonnenen Charakter und hoffte, dass diesen nichts zustoßen würde. Aber selbst bei Figuren, die ich wenig bis kaum kannte, war ich ergriffen von dem Verlust. Auch in diesem Band schafft es Rick Riordan wieder die hochkarätigen Actionszenen mit ein wenig Humor zu versehen, wobei er dieses Mal eindeutig den Fokus auf die Emotionen legt.

Percy ist in diesem Band gereift und ein wahrer Held. Einer, der viel erlebt hat und der in diesem alles entscheidenden Kampf auch viel zu verlieren hat. Seine Beziehung zu Annabeth hat mir in „Die letzte Göttin“ besonders gut gefallen, weil die zwei sich so ergreifend umeinander sorgen. Sie müssen Entscheidungen treffen, die über das Leben ihrer Freunde entscheiden und dies lastet schwer auf ihnen. Ich habe wirklich mit ihnen mitgefühlt!

Ich erwähnte bereits, dass hier einiges passiert ist, das ich mir nicht im Traum vorstellen konnte. Dazu gehört auch das Ende, das mir die Sprache verschlagen hat, denn ich finde es einfach perfekt und zur gesamten Reihe passend. Auch fand ich es cool, dass es ganz zum Schluss eine erneute Weissagung gibt, die mir das zufriedene Gefühl gegeben hat, dass ich mich noch nicht für immer von Percy und den anderen, von mir so geliebten Figuren verabschieden muss.

Fazit
In meinen Augen ist „Die letzte Göttin“ der beste Band der Percy Jackson-Reihe, denn die finale Schlacht in New York ist einfach unglaublich einnehmend und aufregend. Die Handlung ist rasant und temporeich, da an jeder Ecke Kämpfe ausgefochten werden und die Situation mehr als ausweglos erscheint. Ich bin einfach unglaublich begeistert, von der Stimmigkeit dieses Bandes, denn neben all der Action gehört auch Verlust und das Gefühl der Resignation zur Geschichte. Genauso wie Hoffnung und Mut. Solch einen Abschluss habe ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können!
Atemberaubende 5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Percy Jackson – Diebe im Olymp (meine Rezension >> hier <<)
2. Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen (meine Rezension >> hier <<)
3. Percy Jackson – Der Fluch des Titanen (meine Rezension >> hier <<)
4. Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrint (meine Rezension >> hier <<)
5. Percy Jackson – Die letzte Göttin
Sonderband: Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.