31. Januar 2019

[Rezension-Laura] - Die Ring-Chroniken - Begabt (Erin Lenaris)






Verlag: Harper Collins Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Dilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 352
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 14.99 € [D]
ISBN: 978-3-95967-211-5
Bildquelle: © Harper Collins Verlag







Klappentext
"Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?“

Gestaltung
Die Risse, die im Hintergrund zu erkennen sind, erinnern an Risse in sehr trockenem Boden, was super zum Buchinhalt passt, da es in einer Wüste spielt und davon handelt, dass die Wasserversorgung knapp ist. Die gelben Farben passen hierzu auch sehr gut, wobei ich das Farbspiel gerne mag, das von braun über gelb bis hin zu graugrün reicht. Der Ring ist sehr zentral und fällt dadurch, dass er dicker ist, auch auf.

Meine Meinung
In „Die Ring-Chroniken – Begabt“ geht es um Emony, die Lügen erkennen kann und eine Ausbildung bei einem Konzern beginnt, der die Wasserversorgung der Welt kontrolliert. Sie deckt dort einige Lügen auf und taucht immer tiefer in das Lügengebilde ihrer Arbeitgeber ein. Da ist es kein Wunder, dass sie Gefühle für ihren Ausbilder Kohen entwickelt, welcher die einzig ehrliche Person dort zu sein scheint… Mich haben an diesem Buch vor allem die augenscheinliche Fähigkeit von Emony interessiert und die Lügen des Wasserkonzerns.

Gut gefallen hat mir das realistische Setting des Buches. Als Dystopie zeichnet „Die Ring-Chroniken – Begabt“ ein authentisches Bild einer möglichen Zukunft in welcher Wasserknappheit herrscht und Wasser ein teures, fast unbezahlbares Gut geworden ist. Die Welt hat sich größtenteils in eine Wüste verwandelt, in welcher raue Lebensbedingungen herrschen. Dieses düstere Zukunftsbild wird komplettiert durch Schutzanzüge, Atemmasken und Registerarmbänder, die das alltägliche Leben trist machen. Für mich war diese Version der Zukunft durchaus vorstellbar und unheimlich, was ich gut fand, da das Setting so nicht zu abgehoben wirkte.

Protagonistin Emony hat seit ihrer Kindheit die Fähigkeiten, Lügen zu spüren. Sie bekommt dann einen Juckreiz und ist deswegen schön öfter in Schwierigkeiten geraten. Ihr Charakter blieb mir persönlich jedoch ein wenig zu blass. Sie möchte ihre Familie unterstützen und geht dafür in die Hauptstadt, um dort eine Ausbildung zu machen. Aber müsste ich Emony nun charakterisieren, hätte ich ehrlich gesagt so meine Schwierigkeiten, ihr eindeutige Charaktereigenschaften zuzuweisen.

Im Rahmen ihrer Ausbildung lernt sie ihren Ausbilder Kohen kennen und verliebt sich in ihn. Hier fühlte ich mich ein wenig an Tris und Four aus „Die Bestimmung“ erinnert. Daher habe ich manch eine Entwicklung vorausahnen können und mich ein wenig gelangweilt. Die Beziehung der beiden war also nicht so ganz mein Fall. Zudem fehlten mir auch ein wenig die Emotionen, die ich nicht so wirklich spüren konnte.

Die Handlung war dafür aber ausgesprochen spannend. Hier ging es actionreich zu und es war sehr interessant, die Lügen und Intrigen des Unternehmens, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert, zu verfolgen bzw. aufzudecken. Mir gefiel es, dass die Geschehnisse in „Die Ring-Chroniken – Begabt“ immer direkt aufeinander folgen, denn so fühlte sich das Lesen sehr schnelllebig und rasant an. Atempausen gibt es kaum welche und werden auch nicht benötigt, da man aufgrund der Spannung unbedingt wissen möchte, wie es ausgeht.

Fazit
„Die Ring-Chroniken – Begabt“ hatte eine spannungsreiche Handlung in einem realistischen Zukunftssetting, welches eine Gänsehaut auslöst. Die Protagonistin blieb mir persönlich etwas zu blass und auch die Liebesbeziehung konnte mich nicht überzeugen, da hier einiges vorhersehbar war. Alles in allem hat dieser Auftaktband einige Luft nach oben.
3 von 5 Sternen!

reihen-Infos
1. Die Ring-Chroniken – Begabt
2. ???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.