16. April 2019

[Rezension-Laura] - Das weiße Herz (Lukas Hainer)






Verlag: ivi Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Dilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 464
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.00 € [D]
ISBN: 978-3-492-70473-1
Bildquelle: © ivi Verlag







Klappentext
"Drei Wochen sind vergangen, seit Anna und Nick aus dem Gefängnis des dunklen Herzens entkommen konnten. In der wirklichen Welt sind sie sicher - oder nicht? Als die beiden der Hilferuf Elifs aus der Türkei ereilt, machen sie sich auf den Weg nach Istanbul. Dort werden sie Zeugen brutaler Polizeigewalt und müssen zugleich erleben, dass der Alptraum nicht vorbei ist: Das dunkle Herz hat begonnen, ihre Welt zu durchdringen. Aus England, Spanien und Frankreich häufen sich die Meldungen zu Gewalttaten. Niemand außer Anna und ihren Freunden ahnt etwas vom Ausmaß der Gefahr: Wenn sie das dunkle Herz aufhalten wollen, müssen sie sich ihren größten Ängsten stellen. Der Kampf scheint aussichtslos, doch wenn sie ihn verlieren, wer soll das dunkle Herz dann noch stoppen?“ (Quelle: https://www.piper.de)

Gestaltung
Das Cover des zweiten Bandes stellt eine Art Kontrast zu dem des Ersten dar, denn das Covermotiv ist genau gleich geblieben, doch die Farben haben sich ins Gegenteil verkehrt. Dort wo vorher weiß war ist nun schwarz und umgekehrt. Diese Idee finde ich richtig cool und auch sehr zum Buchinhalt passend. Zudem mag ich das Motiv mit den Vögeln und den beiden Bäumen immer noch sehr gerne, sodass ich froh bin, dass es beibehalten wurde.

Meine Meinung
Für mich war „Das dunkle Herz“ von Lukas Hainer eine wirkliche Überraschung und ein wahres Highlight, denn gerade das Ende des Buches hatte mich komplett geflasht, überrascht und umgehauen. Darum war ich froh, dass es eine Fortsetzung gibt, die ich nun mit „Das weiße Herz“ endlich verschlingen konnte. In diesem Band geht es mit Anna und Nick weiter, die wieder in unserer Welt sind und verzweifelt versuchen das dunkle Herz aufzuhalten. Sie versuchen ihre Freunde zu vereinen und alles in ihrer Macht stehende zu tun, um ihre Welt vor dem bösartigen Einfluss des dunklen Herzens zu retten. Wird es ihnen gelingen?

Klasse fand ich, dass es eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse aus Band eins am Anfang dieses Bandes gab, denn so konnte ich durch die Kurzfassung nochmal alles wichtige Revue passieren lassen und mich daran erinnern. Auf diese Weise fiel mir auch der Einstieg in „Das weiße Herz“ leichter, wobei ich trotzdem bei einigen Randpersonen anfangs noch kleinere Fragezeichen im Gesicht hatte, bis meine Erinnerung so langsam wieder vollends vorhanden war. Dies ist angesichts der Figurenmenge aber auch nicht verwunderlich, wobei der Autor es dennoch schafft wirklich jeder Figur ein Gesicht und ihr ganz eigene Charaktereigenschaften zu verleihen.

Neben bereits bekannten und liebgewonnen Charakteren wie Anna und Nick kommen auch neue Figuren hinzu, die mal mehr, mal weniger sympathisch sind und durch die die Geschichte sehr authentisch wird angesichts der großen Vielfalt. Auch gibt es Wiedersehen mit einigen bekannten Gesichtern und was ich richtig super fand war, dass Annas Eltern eine größere Rolle einnehmen und man nun ihre Reaktion auf Annas Rückkehr erlebt. Zudem wird erstmalig das weiße Herz erwähnt, das dafür sorgte, dass ich unbedingt erfahren wollte, was dieses sein könnte.

Die Handlung ist sehr einnehmend, denn nach einer kurzen Einführungsphase geht es wirklich Schlag auf Schlag zu. Anna und Nick schlittern von einer Gefahr in die nächste, wodurch das Buch nicht nur temporeich und rasant ist, sondern auch unheimlich spannend. Ich fragte mich mehr als einmal, wie die beiden aus einer ausweglosen Situation herauskommen sollen und diese unbeschadet überstehen sollen. Hier sind wirklich so viele Gefahren, denen sie sich stellen, dass der Spannungsbogen stets enorm hoch gehalten wird. Das Ende ist dann ein unglaublicher Showdown, der spannender und mitreißender nicht sein könnte!

Das Einzige, was mir beim Lesen manchmal etwas Durchhaltevermögen abverlangt hat, waren kleinere Längen, die für mich entstanden, wenn beispielsweise Wegstrecken sehr ausführlich beschrieben wurden und diese Beschreibungen sich dann über mehrere Seiten zogen. Hier wurde zwar vieles sehr genau dargestellt und alles super toll erklärt, sodass ich mir auch das Setting richtig gut vorstellen konnte, aber an einigen wenigen Stellen empfand ich es manchmal doch als zu ausführlich und lange andauernd, sodass sich dann die Geschehnisse (seien sie noch so spannend) vom Gefühl her ein wenig gezogen haben.

Beeindruckend fand ich den Bezug zu aktuellen Entwicklungen, Strömungen und gesellschaftlichen Themen. Hier wurden beispielsweise die Unruhen in der Türkei aufgegriffen und im Buch verarbeitet. Dies fand ich nicht nur interessant, sondern auch deswegen richtig klasse, weil es dem Buch mit dem Fantasyaspekt noch mehr Realität verleiht. Die Bedrohung der Verkörperung des dunklen Herzens, welches böse Eigenschaften im Menschen weckt, ist richtig gut gelungen, denn einerseits ist dies doch diffus und schwer greifbar, andererseits aber auch total real und auch jetzt schon in unserer Welt vorhanden, wenn man nur genau hinsieht. Hier hat die Kombination aus Realität und Fiktion aus leichten, übernatürlichen Aspekten für Nervenkitzel gesorgt! Mir gefällt auch nach wie vor die Idee des dunklen Herzens, des Staubs und der Parallelwelt richtig gut, da es einfach neu ist und die Enthüllungen die in diesem Band damit einhergehen, waren absolut unglaublich und überraschend!

Zudem kommen aber auch die Figuren nicht zu kurz, allen voran natürlich Nick und Anna. Trotz all der dramatischen Geschehnisse stehen sie zueinander, woran die Beziehung der beiden wächst. Mir gefällt es auch nach wie vor richtig gut, wie die Geschichte erzählt ist, denn in gewisser Weise wechseln sich die Erzählperspektiven ab. Ein personaler Erzähler schildert die Handlung, wobei er meistens Annas Erlebnissen folgt, aber es gibt auch eingestreut kleinere Passagen aus Peters Sicht, der des Alten oder auch der von Maik oder Alvaro. So wird durch den Erzählstil die Spannung nochmals gesteigert. Gleichzeitig habe ich diese Art des Erzählens auch als außergewöhnlich und aufregend erlebt, sodass ich gerne mehr davon lesen würde!

Fazit
Ich könnte noch so viel mehr über „Das weiße Herz“ sagen, denn dieses Buch ist einfach unheimlich vielschichtig, voller Abenteuer und Gefahren und es gibt so vieles zu entdecken! Ich bin sehr gerne in der Geschichte von Anna versunken, um sie auf dem Kampf gegen das dunkle Herz zu begleiten. Mir gefiel die Aktualität des Buches in Bezug auf die Geschehnisse in unserer Welt, da diese die Geschichte so viel realer erschienen ließen. Auch die Handlung empfand ich als super spannend, abgesehen von kleineren, für mich zu genauen und dadurch zu langen Beschreibungen mancher Szenen. Dennoch ist die Geschichte vom dunklen Herzen ein gefährliches Abenteuer, das einen starken Sog ausübt und durch Schlag auf Schlag folgende, spannende Szenen für enormes Tempo sorgt.
4 von 5 Sternen

Reihen-Infos
1. Das dunkle Herz (>> hier << geht es zu meiner Rezension)
2. Das weiße Herz

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.