19. Juli 2019

[Happy Birthday, Magellan] - Zum Geburtstag gehört auch leckerer Kuchen...und Plankton-Plätzchen

Hallo ihr Lieben!

Die Geburtstagswoche vom Magellan Verlag geht weiter!


Die Feier geht weiter!

Was gehört natürlich auch zu einem richtig gelungenen Geburtstag? Richtig! Leckeres Essen, vor allem Kuchen und natürlich Plankton-Plätzchen!
Moment? Plankton-Plätzchen?
Ja, richtig gelesen! Bei einem waschechten Walgeburtstag dürfen Plankton-Plätzchen nicht fehlen, denn was isst ein Wal lieber als Plankton? ;) Nun gut vielleicht wäre der leckere Orangenfleischkuchen die Alternative für die Zahnwale unter uns ;)

Für einen leckeren Walgeburtstag habe ich hier die Rezepte für euch!

Plankton-Plätzchen






Zutaten:
150g Butter
50g Puderzucker
175g Mehl
25g Kakaopulver
1 Ei
1 Päckchen Vanillin Zucker


 
 

Vorgehen:
1. Als erstes werden die Butter, der Vanillin Zucker und der Puderzucker mit einem Mixer cremig gerührt. Dann rührt man das Ei unter. Sobald das Ei vermengt ist, gibt man das Mehl und das Kakaopulver hinzu und mixt alles, bis eine Teigmasse entsteht.


2. Der Teig wird in einen Spritzbeutel (mit Sternförmigem Aufsatz) oder eine Kekspresse gegeben. Dann spritzt man die Kekse auf ein Blech. Damit sie aussehen wie Plankton spritzt man kleine Würmchen. Ihr könnt sie auch länger lassen und später kleiner brechen. Oder euer Plankton bekommt kleine Kurven und Wellen - hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt! :)


3. Danach werden die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 175° Umluft ca. 8-10 Minuten gebacken. Wenn die Zeit rum ist und ihr sie herausgenommen habt, denkt dran, die Plätzchen abkühlen zu lassen!
Wer möchte, kann sie noch mit Schokoglasur verzieren!


Orangenfleischkuchen



Zutaten:
150g Butter
150g Mehl
150g Zucker
3 Eier
1 Päckchen Vanillin Zucker
1 gestrichenen Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1 Päckchen Orangenschalenabrieb

Zum Tränken:
125ml frisch gepresster Orangensaft
75g Puderzucker

Vorgehen:
1. Zuerst wird die Butter mit dem Mixer cremig gerührt. Dann gibt man nach und nach den Zucker, das Päckchen Vanillin Zucker, das Salz und den Orangenschalenabrieb hinzu und verrührt alles solange, bis ein cremiger Teig entstanden ist. Dann werden die Eier nach und nach untergerührt (am besten eins nach dem anderen, damit es nicht so spritzt).


2. Als nächstes wird das Mehl und das Backpulver stoßweise untergerührt (solange bis sich alles miteinander zu einem Teig vermischt hat). Dann streicht man eine Rehrückenform mit Butter ein, um sie zu fetten und verteilt etwas Mehl darin. In diese gefettete Backform füllt man den Teig und verteilt ihn darin.



3. Anschließend wird der Teig im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze bei 180° etwa 45 Minuten gebacken.

4. Der nächste Schritt ist das Tränken! Dazu wird der frisch gepresste Orangensaft mit den 75g Puderzucker verrührt. Nach dem Backen wird die flache Seite vom Kuchen mit einer Stricknadel oder einem Holzstäbchen mehrfach eingestochen. In diese Löcher tröpfelt man mit einem Löffel den Saft und etwas Saft kann man auch über den Kuchen verteilen. Das lässt man kurz einziehen.
Hinweis: Man kann auch erst den Kuchen einmal aus der Form holen, bevor man ihn tränkt und ihn dann zum Tränken wieder in die Form legen, dann geht er leichter aus der Form.


5. Als nächstes nimmt man den Kuchen aus der Form und tränkt die runde Seite wie zuvor auch schon die Flache. Wenn der Kuchen kalt ist, streut man Puderzucker drüber.
Für einen perfekten Walkuchen kann man auch aus Papier Walformen ausschneiden, diese auf den Kuchen legen und den Puderzucker drumherum streuen ;)


Gewinnspiel 

Übrigens veranstaltet der Verlag zu seinem Geburtstag ein Gewinnspiel!
Schreibt bis zum 28. Juli 2019 eine Mail an presse [at] magellanverlag.de und beschreibt in der Mail, was ihr mit Magellan und dem Wal verbindet!
Es werden 5 Buchpakete bestehend aus 3 Magellanbüchern eurer Wahl verlost!

Teilnahmebedingungen: https://www.magellanverlag.de/presse/teilnahmebedingungen/

Was esst ihr am liebsten an Geburtstagen? :)
Eure Laura

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.