28. Juli 2019

[Rezension-Laura] - Cat & Cole 02 - Ein grausames Spiel (Emily Suvada)






Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 464
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 17.00 € [D]
ISBN: 978-3-522-50635-9
Bildquelle: © Thienemann-Esslinger Verlag







Klappentext
"Die Seuche ist vorüber, aber der Kampf hat gerade erst begonnen! Cat ist erschöpft, verwundet und schockiert über die grausame Entdeckung über ihren Vater. Sein Plan: die komplette Menschheit nach seinen Wünschen umzuprogrammieren. Cat und Cole müssen ihn aufhalten und dafür eine Allianz mit dem Feind eingehen. Aber überall warten Lügen und Betrug. Cat muss alles und jeden, dem sie vertraut, infrage stellen. Und während ihr Vater immer zwei Schritte voraus ist, stellen sich Cats Geheimnisse, versteckt in ihrem eigenen Kopf, als größte Bedrohung heraus ...“ (Quelle: https://www.thienemann-esslinger.de)

Gestaltung
An dem Cover gefällt mir besonders, dass der Stil des ersten Bandes beibehalten wurde. Es ist schlicht mit den Farbkombinationen blau und weiß, wobei dieses Mal statt einer Art Explosion eine Wolke zu sehen ist. Diese sorgt dafür, dass das Cover ein wenig ruhiger aussieht und ein wenig erinnert die Wolke auch an in Wasser schwebende Stoffe. Das Blau der Wolke unterstützt diesen Effekt nur noch mehr. Mir gefällt dabei auch die Idee, dass der Titel dieses Mal in weiß statt in schwarz geschrieben wurde.

Meine Meinung
Es war ein wenig her, dass ich den ersten Band der „Cat & Cole“-Trilogie gelesen hatte, weswegen ich meine grauen Zellen erst wieder ein wenig in Schwung bringen musste. Die Geschichte von „Ein grausames Spiel“ geht direkt nach „Die letzte Generation“ weiter und so brauchte ich erst ein wenig, bis ich mich wieder ganz zu Recht fand. In diesem Band scheint es so, als sei die Seuche besiegt, doch Cats Vater hatte Großes vor: er möchte die Menschen umprogrammieren. Dies wollen Cat und Cole verhindern und dazu gehen sie waghalsige Allianzen ein und begeben sich auf gefährliche Wege. Dabei zeigt sich, dass Cats fehlende Erinnerung an die Vergangenheit die vermutlich größte Gefahr darstellt…

Die Handlung erlebte ich wieder als sehr temporeich und vor allem spannend. Ich mag es gerne, wenn in einer Geschichte das Tempo schnell angezogen wird und viele brenzlig-gefährliche Situationen überwunden werden müssen. Von genau solchen Situationen gibt es im zweiten Band der „Cat & Cole“-Trilogie eine Menge. Ich fand es atemberaubend, wie oft eine Rettung oder Wendung erst in letzter Sekunde geschah und wie so dafür gesorgt wird, dass ich mitfiebere und um die Charaktere bange. Die Handlung ist in meinen Augen ein einziger Wettlauf gegen die Zeit, welcher über das Schicksal der Menschheit entscheidet.

Was mich beim Lesen etwas störte waren die oftmals verwendeten technischen Begriffe, die dafür sorgten, dass mir der Kopf brummte, da ich mit ihnen nicht so viel anfangen konnte. Ich bewunderte zwar den Detailreichtum und dass die Autorin viele Informationen gegeben hat, aber manchmal war es auch etwas viel angesichts der auch schon sehr handlungsvollen Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist dabei aber gut zu verstehen und aufgrund dessen, dass die Geschichte im Präsens erzählt wird, auch hervorstechend.

Cat und Cole haben mir auch in diesem Band wieder gut gefallen, denn sie ergeben ein schönes Protagonisten-Paar auch wenn ihre Beziehung in diesem Band etwas in den Hintergrund rückt. Cat ist nicht nur klug und aufmerksam, sie traut auch nicht jedem und ist auf der Hut. Zudem ist sie mutig und hat ihren eigenen Kopf, was ich sehr erfrischend fand. Cole hingegen ist der perfekte Soldat, der aber gleichzeitig auch einen weichen Kern hat. Er hat einen Beschützerinstinkt, der ihn sehr sympathisch macht.

Fazit
Insgesamt fand ich die Fortsetzung der „Cat & Cole“-Trilogie wieder rasend spannend, da die gesamte Handlung einem Wettlauf gegen die Zeit gleicht. Das Tempo ist hoch und es gibt viele brenzlige Situationen, die dafür sorgen, dass ich mit den Charakteren mitbangte. Auch spielt (Gen-)Technik eine große Rolle, wodurch einige technische Begriffe in die Handlung eingestreut wurden, die mir etwas zu viel waren. Nichtsdestotrotz überzeugen der Schreibstil der Autorin und das Ende, welches die Neugierde auf den Finalband weckt.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Cat & Cole – Die letzte Generation (meine Rezension >> hier <<)
2. Cat & Cole – Ein grausames Spiel
3. This Vicious Cure (erscheint am 31. Dezember 2019 auf Englisch)
Kurzgeschichte: Cat & Cole – Vergessene Wunden

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.