25. Oktober 2019

[Rezension-Laura] - Ashes and Souls (Ava Reed)






Verlag: Loewe Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Dilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 384
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 18.95 € [D]
ISBN: 978-3-7432-0251-1
Bildquelle: © Loewe Verlag







Klappentext
"Ein Ungleichgewicht bedroht die Welt. Eigentlich wird sie durch das Gleichgewicht von Gut und Böse, Licht und Schatten, Menschen und Ewigen zusammengehalten. Die Aufgabe der Ewigen ist es, diese Balance zu bewahren. Der Ewige Asher ist im Reich der Dunkelheit zu Hause. Normalerweise hält er sich aus den Angelegenheiten der Menschen heraus, bis sein alter Gegenspieler Tariel plötzlich Interesse an einem Mädchen zeigt: Mila. Zunächst nähert Asher sich ihr nur an, um die langersehnte Rache an Tariel zu nehmen. Aber dann entdeckt er, dass Mila besondere Kräfte besitzt. Kräfte, die ein Mensch gar nicht haben sollte. Und schon bald steht Asher vor einer schwierigen Entscheidung: Wird er das Mädchen, das er liebt, beschützen – selbst wenn das die gesamte Welt ins Chaos stürzen könnte?“ (Quelle: https://www.loewe-verlag.de)

Gestaltung
Das Cover gefällt mir richtig gut! Ich finde vor allem die Skyline der Stadt Prag toll, die sich in Rauchschwaden auflöst, die zum Himmel empor steigen. Auch die Farbkombination aus schwarz und goldgelb finde ich sehr gelungen, wobei vor allem durch die verschiedenen gelb-braun Töne hinter der Skyline eine schöne Tiefe geschaffen wird. Auch die Lichteffekte am oberen Bildrand gefallen mir, da sie aussehen wie ein Himmel, der über der großen Flügelschwinge steht.

Meine Meinung
Tatsächlich habe ich von Ava Reed bisher eher ihre realistischen Jugendbücher gelesen und sehr gern gehabt, obwohl ich ein großer Fan von Fantasy bzw. Romantasy bin. Ihr neustes Buch „Ashes and Souls“ war daher eine Pflichtlektüre für mich, denn wen interessiert der Kampf von Gut gegen Böse nicht? In dem Buch geht es um Mila, die den Tod vorhersehen kann. Diese Fähigkeit weckt das Interesse vieler und so findet sich Mila mitten im Kampf zweier Seiten wieder…

Das Setting des Buches ist Prag und das hat mir ungemein gut gefallen, denn Ava Reed fängt die Magie dieser Stadt mit ihren Worten auf unvergleichliche Weise ein. Ich war noch nie in Prag, konnte mir aber durch das Lesen von „Ashes and Souls“ sehr gut vorstellen, wie es sich anfühlen muss, durch die Gassen zu laufen, weil die Autorin das Setting sehr bildlich und atmosphärisch beschreibt. Insgesamt fand ich die Atmosphäre des Buches sehr einnehmend, da sie einerseits düster war, andererseits aber auch einen Hauch Licht transportiert hat. Es ist schwer zu beschreiben, aber wer das Buch liest, wird sehr schnell merken, was ich meine.

Die Idee des Buches fand ich auch sehr ansprechend. Ich bin wie bereits gesagt ein großer Fan von Geschichten, die den Kampf von Gut gegen Böse bzw. Licht gegen Dunkel thematisieren. Ava Reed hat hier eine Welt erschaffen, von der man erst denken könnte, dass es um Engel geht. Aber es sind die sogenannten Ewigen, die hier im Balanceakt um das Schicksal der Welt von Bedeutung sind. Dies fand ich sehr spannend, wobei ich mir gerade zu Beginn eine etwas detailliertere Einführung in die Welt gewünscht hätte. Je weiter ich las, desto tiefer wurde ich aber in diese schöne Fantasywelt gesogen und ich bin sehr gespannt, was Ava Reed im zweiten Band für uns bereithalten wird.

Die Handlung endete nämlich in einem fiesen Cliffhanger, der mich wünschen lässt, dass ich jetzt direkt Band zwei in den Händen halten könnte, um weiter zu lesen. An der Geschichte hat mir besonders gut gefallen, dass sie sich immer weiter gesteigert hat und immer spannender und spannender wurde. Die Ereignisse waren zu Beginn noch recht ruhig, aber Seite um Seite schraubt sich der Spannungsbogen in die Höhe, bis ich urplötzlich am Ende des Buches angelangte und gar nicht bemerkte, wie die Zeit verflogen ist! Sowas liebe ich bei Geschichten!

Auch die Charaktere gefielen mir gut. Zum einen ist da Mila, die ihre Gabe eher als Fluch ansieht und die sofort mein Mitgefühl weckte. Aber auch ihre beiden Loveinterests Tariel und Asher haben mir gut gefallen, da die beiden alte Gegenspieler voneinander sind und so eine gewisse Spannung zwischen ihnen herrscht. Diese macht sie sehr interessant! Mir gefiel dabei auch, dass die Erzählweise des Buches auf die Perspektiven aller drei Charaktere eingegangen ist, denn so konnte ich in die Hauptfiguren eintauchen und hatte das Gefühl, sie besser kennen zu lernen. Dabei muss ich auch sagen, dass ich stets zwischen Team Tariel und Team Asher hin und her geschwankt bin und mich immer noch nicht für einen der beiden entscheiden konnte. Ich bin gespannt, ob sich dies in Band zwei ändern wird!

Fazit
Ava Reeds „Ashes and Souls“ war für mich der erste Fantasyroman, den ich von der Autorin gelesen habe und er hat mich komplett verzaubert. Angefangen beim wunderschönen Setting, das durch die bildhaften Beschreibungen der Autorin zum Träumen einlädt bis hin zum Cliffhanger am Ende bin ich völlig hingerissen von diesem Dilogieauftakt. Auch die Fantasywelt und die Idee der Ewigen haben mir gut gefallen, wobei ich mir anfangs genauere Beschreibungen hiervon gewünscht hätte. Die Handlung baut sich mit jeder Seite weiter auf, sodass sich der Spannungsbogen immer weiter in die Höhe schraubt und ich als Leser gar nicht merkte, wie schnell die Zeit beim Lesen verging!
Knappe 5 von 5 Sterne!

Reihen-Infos
1. Ashes and Souls
2. ???

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.