9. März 2019

[Rezension-Laura] - The Belles - Schönheit regiert (Dhonielle Clayton)






Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 512
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 19.00 € [D]
ISBN: 978-3-522-50583-3
Bildquelle: © Thienemann-Esslinger Verlag Verlag







Klappentext
"Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …“ (Quelle: https://www.thienemann-esslinger.de)

Gestaltung
Mit dem durchsichtigen Schutzumschlag aus Plastik und dem draufgedruckten bunten Blumenmuster erzeugt das Cover einen richtig tollen optischen Effekt, da das Kleid so aus mehreren Ebenen zu bestehen scheint. Die Farbwahl gefällt mir dabei besonders gut, da die Rot-, Rosa- und Grüntöne frühlingshaft frisch wirken und schön zueinander passen. Auch finde ich es hübsch, wie das Kleid den Titel umrahmt und der Blick so über das Cover geleitet wird.

Meine Meinung
In „The Belles“ geht es um das Thema Schönheit, was meiner Meinung nach eng mit unserer Gesellschaft und den Schönheitsidealen verknüpft ist. Allerdings gibt es in dem Buch die Besonderheit, dass die Menschen durch einen Fluch unscheinbar geworden sind. Nur durch die Belles können sie sich von der restlichen Bevölkerung abheben und besonders werden. Eine solche Belle ist Camelia, die an ihrem 16. Geburtstag in die Welt des Palastes eingeführt wird. Aber das junge Mädchen erkennt mit der Zeit, dass es nicht so ist, wie sie es sich immer vorgestellt hat…

Bezüglich des Themas der Schönheit fand ich die Botschaft des Buches gut, da es vermittelt, dass die Menschen nach immer mehr streben und dafür einiges in Kauf nehmen, ohne mögliche Konsequenzen zu bedenken oder überhaupt ihr Tun zu hinterfragen. Wenn man das Buch also genau liest, regt es zum Nachdenken an. Gleichzeitig hätten für mich die kritischeren Töne etwas mehr herausstechen können, da die Figuren für mich zumindest gen Ende des Buches ruhig etwas reflektierter hätten sein können.

Die Handlung fand ich geradezu anziehend, denn je weiter man las, desto mehr wurde man in die Geschichte gezogen. Fast schon gleicht die Geschichte einer Autobahnfahrt, bei der man immer mehr Gas gibt bis zum Schluss Vollgas gefahren wird, denn das Ende des Buches ist wirklich…wow. Da geht die Post ab! Und es bleibt auch einiges offen, was meine Neugierde auf den zweiten Band so richtig anheizt! Was ich auch mochte war, dass es trotz einiger etwas vorhersehbarer Aspekte auch überraschende Wendungen gab. So wurde es nicht langweilig beim Lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildreich und blumig. Dies passte für mich gerade zu Beginn des Buches gut zur Handlung, da Camelia hier in eine ihr fremde und neue Welt eintaucht. Dieses Gefühl der Überforderung wird durch den Schreibstil gut auf den Leser transportiert. Ein wenig muss man sich zwar an die Beschreibungen gewöhnen, aber im Nachhinein kann man sich dadurch die prachtvollen Kleider oder die Welt ziemlich gut vorstellen.

Camelia fand ich eine angenehme Protagonistin, da sie als Belle zwar mit strengen Regeln und Gesetzen aufgewachsen ist, doch im Inneren ihren eigenen Willen beibehalten hat. So bricht sie langsam aus dem Belles-Korsett aus und entwickelt sich weiter. Ihre Entwicklung fand ich überzeugend, da sie nicht von jetzt auf gleich passiert, sondern realistisch und schleichend. Am Ende präsentiert sich Camelia als mutige junge Frau, die ihren eigenen Weg geht.

Fazit
„The Belles – Schönheit regiert“ hat mir gut gefallen, da die Protagonistin eine realistische Entwicklung durchläuft und sich nicht immer an die ihr vorgegebenen Regeln hält. An der Handlung mochte ich, dass sie mit jeder Seite immer temporeicher wurde und das Ende macht wirklich Lust auf die Fortsetzung. Obwohl ich mir etwas mehr Reflexion von den Charakteren gewünscht hätte, fand ich die Botschaft des Buches toll, da sie zeigt, dass wir nach hohem streben und dafür vieles in Kauf nehmen.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. The Belles 01 – Schönheit regiert
2. The Everlasting Rose (erscheint am 5. März 2019 auf Englisch)

Kommentare:

  1. Hallo Laura,

    das Buch ist natürlich vor längerer Zeit auch bei mir eingezogen, da mich die Thematik sehr reizt. Auf Grund der doch teils ernüchternden Meinungen hat das Buch aber erstmal keine so hohe Priorität, da ich mich nicht zu sehr beeinflussen lassen möchte.

    Daher habe ich geplant, es Ende März/Anfang April zu lesen. Nichtsdestotrotz freut es mich, dass dir die Geschichte, trotz ein paar kleineren Kritikpunkte, gut gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe!

      Das kann ich verstehen, dass du nicht beeinflusst werden willst. Lass es mich wissen, sobald du das Buch gelesen hast! Ich bin gespannt, zu welchem Lager du gehören wirst: Pro oder Kontra The Belles ;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.