3. März 2019

[Rezension-Laura] - Legendary (Stephanie Garber)






Verlag: Piper Verlag
Übersetzt von: Diana Bürgel
Reihe: Trilogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 448
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 15.00 € [D]
ISBN: 978-3-492-70402-1
Bildquelle: © Piper Verlag







Klappentext
"Donatella Dragna hatte kaum Zeit, sich an ihr neues Leben bei den Caraval-Schauspielern zu gewöhnen, als sie erfährt, dass Caraval-Master Legend die Aufführung eines neuen Spiels plant. Inmitten der Vorbereitungen spielt Donatella jedoch ein anderes, ebenso tödliches Spiel: Sie hat Schulden und es ist an der Zeit, diese zu begleichen. Wenn Donatella die Freiheit behalten will, die sie und ihre Schwester Scarlett sich so hart erkämpft haben, muss sie den Master von Caraval hintergehen. Donatella weiß, dass Legend gefährlich ist, doch sie lässt sich auf sein Spiel ein. Und obwohl sie sich geschworen hat, dass sie sich nie verlieben wird, ist ihr Herz plötzlich genauso in Gefahr wie ihr Leben ...“ (Quelle: https://www.piper.de)

Gestaltung
Vor dem nahezu schwarzen Hintergrund kommt der gelb-goldene Schriftzug des Titels super zur Geltung, denn er strahlt geradezu. Das rote Pik-Symbol hinter dem Titel passt sehr schön zum Setting des Buches, in dem es um ein Spiel geht. Die hellere Umrahmung des Covers lenkt den Blick zur Covermitte und dem Pik-Symbol hin, wodurch das Bildmotiv sehr stimmig wird, da der Rahmen sich sehr schön in die Gestaltung einfügt.

Meine Meinung
Nachdem mir der Vorgängerband „Caraval“ aufgrund seiner Magie so gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt, was mich nun in „Legendary“ erwarten würde, denn diese Fortsetzung fokussiert sich auf die Donatella, die Schwester der Protagonistin des ersten Bandes. Nachdem sie und Scarlett endlich frei sind, haben sie die Gruppe von Caraval begleitet und sind nun auf ein weiteres Abenteuer gestoßen: Donatella hat gehört, dass ihre Mutter noch lebt, doch für mehr Hinweise muss sie ein neues, genauso tödliches Spiel wie zu vor bestehen…

Mir hat gefallen, dass es in diesem zweiten Band um Donatella geht, welche im ersten Band sehr im Hintergrund stand. Zudem war mir Donatella im ersten Band sehr unsympathisch, sodass ich gespannt war, was ich in diesem Band alles über sie lernen und erfahren würde. Zwar ist sie noch genauso von sich selbst eingenommen wie schon in „Caraval“, aber dennoch zeigte sie in diesem Band auch ihre Gefühle für ihre Schwester, wodurch sie für mich menschlicher und greifbarer wurde.

Scarlett ist in „Legendary“ eher eine Randfigur, so wie es Donatella zuvor war. Schade fand ich diesbezüglich, dass ich beim Lesen ab und an das Gefühl hatte, als würde mir diese Figur entgleiten. Sie schien sich zu entwickeln und ich konnte nicht Teil daran haben, weil ich alles aus Donatellas Sichtweise gelesen und erfahren habe. Ich hoffe sehr, dass wir im dritten und letzten Band mehr über Scarlett erfahren werden.

Was mir an „Legendary“ sehr gut gefallen hat, ist, dass wir wieder ein wahres Fest an Magie, Realität und Fiktion erhalten. Hier verschwimmen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie auf einmalige Weise. Mir gefällt der Ideenreichtum der Autorin unheimlich gut, denn in dieser Reihe begegneten mir Dinge, die einfach zauberhaft, einfallsreich und so bisher noch nicht dagewesen sind. Sehr cool ist auch die Karte von Valenda im Buch, durch die alles noch viel realer wirkt und man sich alles viel besser vorstellen sowie nachvollziehen kann. Das Setting des Buches ist einmalig und super fesselnd!

Der Schreibstil der Autorin trägt hierzu ihr übriges bei, denn Stephanie Garber zieht den Leser geradezu in die Welt von „Legendary“ hinein. Durch ihre Beschreibungen wird die Welt lebendig und es entstehen geradezu Bilder im Kopf, die mächtig und beeindruckend sind. Dabei überlädt sie ihre Beschreibungen jedoch nicht mit zu vielen Details, sondern die Autorin versteht sich darauf das richtige Maß an Informationsgabe und Beschreibung zu finden.

Die Handlung konnte mich, nachdem sie anfangs etwas brauchte, um in Schwung zu kommen, durch Überraschungen und Spannung überzeugen. Vor allem die Enthüllung, wer sich hinter Legend verbirgt, war für mich sehr spannend. Zudem gab es auch einige Neuerungen bzw. neue Informationen, durch die Schwung in die Geschichte gebracht werden und mit denen man im Leben nicht gerechnet hätte.

Fazit
Mir hat „Legendary“ gut gefallen, denn es gibt hier einige Überraschungen, Wendungen und Neuerungen, die für Schwung sorgen und die Geschichte spannend machen. Donatella als Protagonistin musste ich zunächst eine Chance geben, da ich sie im ersten Band nicht so mochte, aber ich kam schlussendlich gut mit ihr klar. Schade fand ich, dass Scarlett nun zu einer Randfigur wurde. Dafür habe ich den Einfallsreichtum der Autorin und ihre magische Welt wieder sehr geliebt, denn hier verschwimmt Wirklichkeit mit Fiktion. So wird der Leser in magische Dimensionen entführt, die zum Träumen anregen.
Gute 4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Caraval
2. Legendary
3. Finale (erscheint am 9. Mai 2019 auf Englisch)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.