11. April 2020

[Rezension-Laura] - Ponyschule Trippelwick 01 – Hörst du die Ponys flüstern? (Ellie Mattes)






Verlag: Dragonfly Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Serie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 196
Altersempfehlung: ab 8
Preis: 12.00 € [D]
ISBN: 978-3-748-80002-6
Bildquelle: © Dragonfly Verlag







Klappentext
"Willkommen im Internat für Ponyflüsterer!

Annelie ist außer sich vor Glück: Sie erhält eine Einladung ins Internat Trippelwick! Hier lernen angehende Ponyflüsterer alles, was sie können müssen: von Eselsophie über Einhorn-Vokabeln, Mähnen- und Hufpflege bis hin zum Reiten. Und das Tollste ist: Jedes Kind bekommt ein Pony als Gefährten. Doch welches Pony wird sich für Annelie entscheiden, wo sie doch als einzige Schülerin noch gar nicht reiten kann?“ (Quelle: https://www.harpercollins.de)

Gestaltung
Mit der Zeichnung des Schlossähnlichen Internats, der hellgrünen Wiese und dem hellblauen Himmel erzeugt das Cover direkt gute Laune, weil es farbenfroh und hell ist. Die Ponys und das Zebra mit dem roten Schal sind richtig süß illustriert und ziehen die Blicke junger Pferdemädchen vermutlich wie magisch an! Mir gefällt die Zeichnung jedenfalls sehr gut und auch im Inneren findet sich eine tolle Gestaltung mit einer farbigen Karte.

Meine Meinung
Ich lese zwischendurch immer mal wieder gerne eine Geschichte mit Pferden oder über sie. Dass es in dieser Geschichte auch noch ein Internat gibt, fand ich richtig gut, weil dieses Setting immer für eine schöne Atmosphäre sorgt. So auch in dem ersten Band der „Ponyschule Trippelwick“. Internat Trippelwick ist ein Ort, an dem sich nicht nur die Figuren wohlfühlen, sondern an dem auch der Leser ein Zuhause findet.

Die Idee, dass jeder Schüler in dem Internat ein Pony als Gefährten bekommt, fand ich richtig bombastisch! Wie gerne hätte ich selber eine solche Schule besucht und ein waschechtes Pony an meiner Seite gehabt! Da macht zur Schule gehen doch dreifach so viel Spaß! Noch viel cooler wird die ganze Sache dadurch, dass die Ponys sich ihren Gefährten selber aussuchen. Ein wenig erinnerte mich dies an „Die Schule der magischen Tiere“ nur eben mit Ponys! Das coole am Internat Trippelwick ist auch, dass es dort eine Priese Magie gibt, denn manche Tiere können sprechen und unterrichten die Kinder. Auch sind die Unterrichtsfächer pferdetastisch, denn es gibt Schulstunden, von denen Mädchen an normalen Schulen nur träumen!

Besucht wird das Internat von Protagonistin Annelie, die kaum bis gar keine Reiterfahrung hat und sich mit Pferden und Ponys auch nicht so gut auskennt. Trotzdem hofft sie, dass sich das wunderschöne Pony Henry sie als Gefährtin aussucht, aber sie hat wenig Hoffnung. Annelies Gefühlswelt wird in meinen Augen sehr schön und gut nachvollziehbar dargestellt. Beim Lesen fieberte ich mit ihr mit, bangte und hoffte, dass sich ihr Wunsch nach einem Pony erfüllt. Ihre Ängste, aufgrund ihrer wenigen Erfahrungen keins zu bekommen, konnte ich richtig gut nachempfinden.

Typisch für ein Internat sind auch die dazugehörigen Mädchenfreundschaften. So findet Annelie tolle Freundinnen auf Trippelwick mit denen sie einiges erlebt. Auch die kleinen Feindschaften zwischen den Protagonistinnen und der Oberzicke fehlen natürlich nicht. So ist da Dana, die Annelie das Leben schwer macht und durch die kleinere Konflikte in die Handlung eingebracht werden.

Durch die große Schrift, den einfach gehaltenen Schreibstil und den klar verständlichen Satzbau ist das Buch für junge Leserinnen sehr gut zum selbstständigen Lesen geeignet, auch wenn man vielleicht noch nicht so geübt ist. Hinzukommt, dass die Kapitel eine angenehme Länge haben und schön kurz sind, wodurch das Lesen zu einem kurzweiligen Abenteuer wird, bei dem man das Gefühl hat, schnell mit dem Lesen voranzukommen. Ich denke, dass dies sehr schön zum Lesen animiert.

Fazit
Eine schöne Mischung aus Magie, Internats- und Pferdegeschichte! Das und vieles mehr ist „Ponyschule Trippelwick – Hörst du die Ponys flüstern?“. Die Idee des Internats mit sprechenden Ponys, Eseln und vielem mehr finde ich toll. Vor allem, dass die Ponys sich dort ein Kind als Gefährten auswählen hat mir gefallen. Auch die Gefühlswelt der Protagonistin wurde verständlich und gut nachvollziehbar dargestellt. So erlebt man gemeinsam mit Annelie ein tolles Abenteuer im Internat, das vor allem pferdebegeisterte Leserinnen mit sich reißen wird. Die Sprache ist dabei leicht, sodass auch jüngere Leserinnen mit dem Text zurechtkommen werden.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Ponyschule Trippelwick 01 – Hörst du die Ponys flüstern?
2. Ponyschule Trippelwick 02 – Ein Einhorn spricht nicht mit jedem
3. Ponyschule Trippelwick 03 – Schiefer die Ponys nie singen (erscheint voraussichtlich am 25.08.2020)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.