25. April 2020

[Rezension-Laura] - Terra #4 - Afterglow (Jennifer Alice Jager)






Verlag: Arena Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Tetralogie
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 328
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 12.00 € [D]
ISBN: 978-3-401-60501-2
Bildquelle: © Arena Verlag







Klappentext
"Der Kampf von Mensch gegen Natur geht in die entscheidende Runde. Der fulminante Showdown der Endzeitreihe TERRA hält die Leser noch einmal in Atem!

Die Menschheit scheint verloren – ganze Städte wurden von der Erde getilgt und Pflanzen erobern sich ihren Lebensraum zurück. Obwohl Terra Maters Ziel zum Greifen nahe ist, lässt ihre Rache nicht nach, sie scheint es sogar darauf abgesehen zu haben, jeden einzelnen Menschen auszulöschen. Younes‘ Körper wird von einem hasserfüllten Meliad kontrolliert, der ihn, seine kleine Schwester und Chloe zu entzweien droht. Und noch mehr steht auf dem Spiel: Wenn er und die anderen Jugendlichen aus seinen Visionen Terra Mater nicht bald aufhalten, wird es die Welt, wie die Menschen sie kennen, nicht mehr geben. Aber dafür müssen sie der wütenden Erdmutter persönlich gegenübertreten und nicht nur ihrer eigenen Angst, sondern auch dem Tod ins Auge blicken.“ (Quelle: https://www.arena-verlag.de)

Gestaltung
In „Afterglow“ setzt sich das Coverbild der vier Bände der „Terra“-Reihe nun zum letzten Mal fort. Der Hintergrund zeigt eine alte Stadtruine, die von Moos bewachsen ist und vor der wilde Wassermassen schwimmen. In diesen steht ein junger Mann, der zum Himmel aufschaut und der in einer entschlossenen Pose dasteht. Auch die für die Reihe üblichen Pflanzen sind im Bildvordergrund zu sehen, aber ebenfalls vom Wasser umschlossen. Mir gefällt besonders das Licht am rechten Bildrand, das hell strahlt.

Meine Meinung
Mit „Afterglow“ ist nun der finale Band von Jennifer Alice Jagers „Terra“-Vierteiler erschienen. Nach den spannenden Ereignissen von „Collapse“ war ich sehr gespannt, wie nun alles enden soll. In diesem letzten Band ist Terra Maters Rache noch nicht vollendet. Sie scheint jeden einzelnen Menschen auslöschen zu wollen. Younes‘ und die anderen Jugendlichen aus seinen Visionen müssen Terra Mater aufhalten, sonst wird es die Welt der Menschen nicht mehr geben. Aber dafür müssen sie Terra Mater persönlich gegenübertreten…

Nach wie vor fasziniert mich die ganze Idee und das Setting von Jennifer Alice Jagers „Terra“-Reihe, denn einerseits findet sich hier ein äußerst dystopisches Setting, das auf dem Gedanken der Umweltverschmutzung und der Zerstörung der Natur beruht. Andererseits sind darin eingebunden aber Fantasyelemente und übernatürliche Gedanken, die der realistischen Seite des Buches entgegenstehen. Hierdurch wird einfach ein faszinierender Wirbel von dem besten beider Genreseiten erschaffen, was mir beim Lesen stets große Freude bereitet.

Vor allem finde ich es schön, wie das Buch dennoch zum Nachdenken und Hinterfragen anregt. Was können wir an unserem Verhalten ändern, um der Umwelt etwas Gutes zu tun? Auch die (negativen) Seiten der menschlichen Natur werden genauer beleuchtet und dem Leser vor Augen geführt. Dabei wird die Botschaft des Buches nicht einfach hingeklatscht oder mit einem belehrenden Zeigefinger gewackelt. Vielmehr bindet die Autorin ihre Intentionen und Nachrichten gekonnt in die Geschichte ein und zeigt zwischen den Zeilen vieles, was aufmerksame Leser denken lässt „Ja, sie hat recht. So ist es momentan!“. Sollten wir nicht achtsamer mit unserer Welt umgehen? Dieser Gedanke rauschte mir immer wieder durch den Kopf. Ich denke auch, dass die gesamte Reihe dazu anregt, sich Gedanken zu machen, was wir tun können.

Mit „Afterglow“ geht nun alles zu Ende und ich kann nur sagen: wow, was für ein Finale! Ich fand den Spannungsbogen in diesem Band äußerst gelungen, denn im Endeffekt ist er konstant hoch. Zwar gibt es kleinere Momente, in denen ich als Leser verschnaufen konnte, weil die Handlung etwas zur Ruhe kam, aber diese Sequenzen sind kurz gehalten, da sie schnell wieder abgelöst werden von atemloser Spannung und großen Gefahren. Ich bin ein Leser, der sowas liebt und dem eine Geschichte gar nicht rasant genug sein kann. Deswegen hab ich mich sehr gefreut, weil „Afterglow“ vor brenzligen Szenen nur so brennt. Genau nach meinem Geschmack!

Ich fragte mich beim Lesen auch immer, wie die Geschichte ausgehen könnte und würde. Ich bangte mit Addy, Younes, Ayumi und Liam und überlegte, wie sie Terra Mater begegnen könnten. Dabei gibt es auch einige Wendungen, die überraschen und für noch mehr Spannung sorgen. Durch dieses Mitbangen fühlte ich mich absolut involviert und ein wenig, als sei ich Teil der Geschichte. Ich spürte ein aufgeregtes Kribbeln in mir, jedes Mal wenn ich zu „Afterglow“ griff.

Fazit
In „Afterglow“ findet der „Terra“-Vierteiler von Jennifer Alice Jager seinen krönenden Abschluss. Dieser Band hat nochmal mit seiner Spannung und temporeichen Rasanz mein Herz zum höher schlagen gebracht. Ich habe mit den vier Jugendlichen gebangt, wurde von interessanten Wendungen gefangen genommen und war neugierig auf den Ausgang der Geschichte. Mir hat „Afterglow“ richtig viel Freude bereitet, denn neben all der Spannung kamen auch nicht die Denkanstöße zu kurz!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Terra #1 – Awakening (meine Rezension >>hier<<)
2. Terra #2 – Rising (meine Rezension >>hier<<)
3. Terra #3 – Collapse (meine Rezension >>hier<<)
4. Terra #4 – Afterglow

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.