1. April 2020

[Rezension-Laura] - Wunder & so - Falls ich dich vermisse (Mara Andeck)






Verlag: Boje Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Trilogie
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 288
Altersempfehlung: ab 12
Preis: 12.90 € [D]
ISBN: 978-3-414-82571-1
Bildquelle: © Boje Verlag







Klappentext
"Lou und Sam lieben sich, und sie kennen ihre geheimsten Gefühle. Aber der Déjà-vu-Herzfunk, der die beiden verbindet, hat auch dunkle Seiten. Das zeigt sich, als sie zu einem Ball in einem englischen Herrenhaus eingeladen werden. Zwischen Mädchen in Abendkleidern und Jungs im Frack taucht plötzlich ein mysteriöser Mann auf. Lockt die geheimnisvolle Gabe Schatten aus der Vergangenheit an? Lou und Sam wissen, dass sie der Bedrohung auf den Grund gehen müssen. Nur so hat ihre Liebe eine Zukunft ...“ (Quelle: https://www.luebbe.de)

Gestaltung
Mit dem von Ranken umrandeten Herz ist der Stil der Covergestaltung beibehalten worden, nur dass es dieses Mal in knalligem Grün daherkommt. Mir persönlich gefällt es sehr, dass das Cover des zweiten Bandes vom Stil her ähnlich aussieht, aber dass es so viel anderes zu entdecken gibt. So ist beispielsweise die Umrandung des Herzens mit anderen Blumen und Details versehen. Auch in der Spitze des Herzens, unter dem Titel sieht man eine andere dargestellte Szenerie. Dies finde ich toll!

Meine Meinung
Nachdem ich zufällig auf den ersten Band der „Wunder & so“-Trilogie von Mara Andeck gestoßen bin, bin ich richtig froh, dass es nun den zweiten Band gibt. Ich wollte nach dem Reihenauftakt nämlich unbedingt erfahren, welches besondere Band zwischen den Protagonisten Lou und Sam besteht. Lou und Sam sind ein Liebespaar, das eine emotionale Verbindung zueinander hat, die ziemlich mysteriös wirkt. In diesem Band verbringen sie einige Tage in England, wo sie auch zu einem Ball eingeladen werden. Dann taucht ein mysteriöser Fremder auf, der über Lous Gabe Bescheid weiß…

Ich fand es schön, dass es neben Lou und Sam auch ein Wiedersehen mit den Charakteren aus dem ersten Band gab. Da hatte ich ehrlich gesagt nicht mit gerechnet, weswegen es eine schöne Überraschung war. Es kommen aber auch neue Figuren hinzu wie der geheimnisvolle Fremde, der mehr über Lou zu wissen scheint… Mir persönlich gefielen auch Lou und Sam wieder. Vor allem weil die beiden in diesem Band die Chance haben, sich einander weiter anzunähern.

Ich muss aber auch sagen, dass ich „Falls ich dich vermisse“ nicht ganz so gut fand wie seinen Vorgänger „Falls ich dich küsse“. Dies lag daran, dass die Handlung in meinen Augen nicht ganz so spannend war bzw. sich streckenweise stark auf die Liebesbeziehung zwischen Lou und Sam fokussierte. So war die Balance zwischen der Romantik bzw. den Gefühlen und dem Rätselraten bzw. den Geheimnissen nicht ganz so ausgewogen.

Sehr gefallen hat mir dafür, dass sich dieser Band endlich mit dem beschäftigt, worauf ich schon seit dem ersten Band heiß drauf bin: das Geheimnis zwischen Lous und Sams Verbindung. Im ersten Band war dies nur in Andeutungen enthalten, aber in diesem Band wird die Geschichte fortgeschrieben und die Déja-Vus zwischen beiden Protagonisten werden in den Mittelpunkt gerückt. Dabei gibt es eine Bedrohung, die für Spannung sorgt und natürlich das zu lösende Rätsel um die geheimnisvolle Gabe. Es werden auch Fragen aufgeworfen, auf die es jetzt noch keine Antworten gab, sodass auch hier wieder Warten auf den dritten Band angesagt ist. Auch durch den mysteriösen Fremden kommt einiges Rätselraten zustande!

Besonders gefallen hat mir dieses Mal auch wieder das Setting. Während es im ersten Band auf ein Kreuzfahrtschiff ging, befinden wir uns nun in England in einem alten Herrenhaus. Durch schöne Abendkleider und Herren im Frack kommt hier wieder die Atmosphäre vergangener Zeiten auf, was ich schon im ersten Band so toll fand. Ich mag die Idee von Mara Andeck, die Bände dieser Trilogie an Orten spielen zu lassen, die an die Vergangenheit erinnern. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir wieder richtig gut gefallen, weil sie eine jugendlich-leichte Sprache wählt und alles anschaulich beschreibt.

Fazit
Auch wenn „Wunder & so – Falls ich dich vermisse“ nicht ganz an seinen Vorgängerband herankommt, hat mich die Fortsetzung trotzdem wieder verzaubert. Ich liebte das Setting vergangener Zeiten mit all den Beschreibungen und dem tollen Feeling, das dieser Ort hervorgerufen hat. Auch fand ich es klasse, dass das große Rätsel aus dem ersten Band nun im Fokus stand: was ist diese besondere Verbindung zwischen Lou und Sam? Ich habe hier wieder sehr gerne mitgerätselt und war auch gespannt, wer der geheimnisvolle Fremde ist. Nun freue ich mich auf den dritten Band und Antworten auf die übriggebliebenen Fragen!
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Wunder & so – Falls ich dich küsse (meine Rezension >> hier <<)
2. Wunder & so – Falls ich dich vermisse
3. ???

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.